FIFA Medical Centre of Excellence

Die FIFA möchte, dass alle Spieler wissen, wohin sie sich wenden können, wenn es um die Gesundheit geht. Nach einer Verletzung will man natürlich so schnell wie möglich wieder fit werden und ins Geschehen eingreifen können. Doch das ist nicht immer die richtige Entscheidung und ein Arzt, der dies ermöglicht, ist nicht notwendigerweise der beste. Ein guter Arzt sorgt dafür, dass Spieler genau zum richtigen Zeitpunkt wieder aufs Spielfeld zurückkehren und trägt damit dazu bei, dass sie noch viele Jahre weiter spielen können.

Die optimale Betreuung von Fussballspielern erfordert also viel Erfahrung, und zwar nicht nur bei der Diagnose und der Behandlung von Verletzungen, sondern auch in der Nachsorge. Auch auf den Gebieten Verletzungsvorbeugung, chronische Krankheiten, mentales Training, Ernährung und Kampf gegen Doping wird noch mehr Expertenwissen benötigt.

Daher erkennt die FIFA etablierte Zentren an, die ihre führende Stellung im Bereich der Fussballmedizin bewiesen haben, so genannte Exzellenzzentren (FIFA Medical Centres of Excellence). Hier finden Sie Spezialistenteams aus verschiedenen Feldern, die zum Schutz Ihrer Gesundheit und Ihres Wohlbefindens zusammenarbeiten.

Alle Zentren müssen ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen. Die Anerkennung wird für einen Zeitraum von fünf Jahren gewährt, in denen alle Zentren jährliche Berichte über ihre Aktivitäten vorlegen.

Vier medizinische Einrichtungen aus Tirol wurden als erste und einzige Institution in Österreich mit dem Gütesiegel des Weltfußballverbands „FIFA Medical Centre of Excellence“ versehen. Für ihre führende Stellung im Bereich der Fußballmedizin wurden die Sportsclinic Austria, das Institut für Sportwissenschaften der Universität Innsbruck, Sporttherapie Huber und das Institut für Sport-Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG) der TILAK und der UMIT ausgezeichnet. Damit sind diese Institutionen ab sofort Teil eines weltweiten FIFA-Netzwerkes von medizinischen Einrichtungen (insgesamt 23), an welches sich Vereine, Trainer und Spieler vertrauensvoll wenden können, wenn es um Themen wie Verletzungsprävention, Leistungsdiagnostik, mentales Training und den Kampf gegen Doping geht.

 

https://fussball.umit.at/

verlinkung zu Facebook