Foamroll gegen Schmerzen

Wer keine Foamroll hat und nutzt, sollte das Rollen ausprobieren. Denn es ist das Beste, was Sie in Kürze Ihrem Körper Gutes tun können. 

Von: Markus Roßmann/Myofascial Training 

Die Vorteile:

 

  • Das Rollen verbessert innerhalb von wenigen Minuten die Beweglichkeit und die Eigenwahrnehmung des Körpers.
  • Myofasziale Schmerzquellen können beruhigt werden.
  • Verletzungsanfällige Regionen werden stabiler.
  • Wer die Rolle nach dem Training oder dem Wettkampf benutzt hat eine kürzere Regenerationszeit.
  • Sie fühlen sich nach dem Rollen mit einer Foamroll angenehm wohl.
  • Aus diesen Gründen haben viele Nationalmannschaften und bekannte Hochleistungssportler das Rollen in ihr Training fest eingebaut. Aber auch für Nichtsportler und diejenigen, die aus beruflichen Gründen keine Zeit zum Sport haben, können beim Rollen vorbeugend etwas für ihre Gesundheit tun.

 

 

 

Warum ist die Foamroll so wirkungsvoll?

Faszien sind enorm wichtig für unseren gesunden Bewegungsapparat. Denn Faszien sind all das, was in unserem Körper alles umgibt. Sie verbinden alles mit allem. Jede einzelne Muskelfaser, jedes Organ ist von Fasziengewebe umgeben. Mittlerweile gehen die Sportwissenschaftler davon aus, dass auch die Bänder, Sehnen und Gelenkkapseln zum Fasziennetz gehören. Neu ist, dass dieses Organ großen Einfluss auf unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit hat.
Bleibt die Frage, warum das Rollen so wirkungsvoll ist. Die Antwort ist einleuchtend: Unsere Propriozeption läuft hauptsächlich über das fasziale System ab. Gleich unterhalb der Haut haben Forscher zwischen zwei Faszienschichten sechs Mal so viele Rezeptoren gefunden wie in der Muskulatur. Mit Hilfe der Foamroll werden also diese Rezeptoren angeregt, was die Propriozeption verbessert.

Schmerzen verringern und Beweglichkeit fördern

Nachgewiesen wurde mittlerweile auch, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen myofaszialen Schmerzen und der Propriozeption gibt. Kein Wunder also, dass Menschen mit myofaszialen Schmerzen eine schlechte Propriozeption haben. Verbessert man diese durchs Rollen, werden auch die myofaszialen Schmerzen geringer oder verschwinden komplett.

Auch gut zu wissen: Viele Schmerzen sind myofasziale Schmerzen. Und: Beweglichkeit können Sie weniger mit Dehnungsübungen fördern, sondern eher durch die Anregung des viskoelastischen Systems durch regelmäßiges Rollen.
In unserem Körper – und vor allem um unsere Muskeln herum – gibt es ein sehr ausgeklügeltes Wassersystem. Es ist unter anderem verantwortlich dafür, dass unsere Muskeln

verlinkung zu Facebook